Sie sind hier: Startseite

Liebe Kinofreunde,

Charlize Theron ist eine führende Darstellerin Hollywoods. Die aus Südafrika stammende Künstlerin mit US-Pass hatte mit dem Tanz begonnen, unter anderem hatte Theron mit Schwanensee kreative Berührung. Auf der Kinoleinwand war die Schauspielerin erstmalig in 2 TAGE in L.A. (1996) zu bewundern, weitere Engagements hatte Theron in GOTTES WERK UND TEUFELS BEITRAG (1999) und THE ITALIAN JOB (2003). Kurz darauf erreichten Charlize Theron die höchsten Weihen amerikanischer Filmkunst. 2003 gewann sie für ihre Verkörperung der Mörderin Aileen Wuornos in MONSTER von Patty Jenkins den Golden Globe und den Oscar. Aileen stammt aus dem trostlosen White Trash Milieu. Als junges Mädchen wird sie von ihren Eltern im Stich gelassen, ihre Großeltern demütigen sie an Leib und Seele. Nach einem schrecklichen Weg, der von Alkohol und Prostitution gezeichnet ist, trifft Aileen auf Selby Wall (Christina Ricci), die auf eine ähnliche Vita zurückblickt. Obwohl charakterlich unterschiedlich, bilden die Frauen eine Einheit. Allerdings bewegt sich die Strecke der Freundinnen immer mehr nach Unten. Schlimme Konflikte mit dem männlichen Geschlecht stehen auf der Tagesordnung, die Aileen glaubt, nur mit Gewalt lösen zu können. Regeln und Gesetze sind für Aileen nebensächlich, die Tötung ihrer Kontrahenten geschieht aus immer belangloseren Gründen1. Aktuell ist Charlize Theron als Elaine Markinson in GRINGO (Start: 05. April 2018) von Nash Edgerton besetzt. In der schrägen Actionkomödie will die Geschäftsfrau mit ihrem Sozius Richard Rusk (Joel Edgerton) das Drogengeschäft forcieren. Die Markteinführung einer Graspille schwebt Elaine und Richard vor. Dazu spannen sie ihren Mitarbeiter Harold Soyinka (David Oyelowo) ein, das Rezept an ein Labor in Mexiko zu liefern. Harold, der in finanziellen Schwierigkeiten steckt, wird auf mexikanischem Boden gekidnappt. Plötzlich sind alle mexikanischen Drogenclans und ein dubioser Söldner (Sharlto Copley) auf der  Suche nach dem „amerikanischen Gringo“. Nash Edgerton ist der Bruder von Joel Edgerton. 2008 hatte der auch als Stuntman arbeitende Filmemacher (den Erstling) THE SQUARE – EIN TEUFLISCHER PLAN gedreht. Neben Charlize Theron gibt es in GRINGO ein Wiedersehen mit Amanda Seyfried (ZU GUTER LETZT, LES MISERABLES) als Sunny. Seyfried und Theron hatten 2014 in A MILLION WAYS TO DIE IN THE WEST mitgewirkt2.
Als Marlo ist Theron ab 31. Mai 2018 in der Komödie TULLY von Jason Reitman (JUNO) zu sehen. Marlo ist eine viel beschäftigte Ehefrau und Mutter von zwei Kindern, zum dritten Mal kündigt sich Nachwuchs an. Marlos Bruder organisiert eine „Night-Nanny“ zwecks Entlastung. Anfangs ist sie skeptisch, von einer Fremden Hilfe anzunehmen. Mit der Zeit genießt Marlo ihre kleinen Freiheiten, die sich durch die Unterstützung von Tully (Mackenzie Davis, BLADE RUNNER 2049) ergeben. Zwischen beiden Frauen entwickelt sich eine vertrauensvolle Beziehung. Die Komödie TULLY beschreibt auf humorvolle Weise das Wesen einer Mutterschaft. Das Drehbuch hat Oscar-Preisträgerin Diablo Cody (JUNO) geschrieben. Cody, Reitman und Theron hatten bereits bei der Beziehungskomödie YOUNG ADULT (2011) zusammengearbeitet3.

Für spannende Kinomomente ist die Golden Globe-Preisträgerin Jessica Chastain (ZERO DARK THIRTY) eine verlässliche Garantin. In MOLLY`S GAME - ALLES AUF EINE KARTE (Start: 08. März 2018) spielt Chastain die Amerikanerin Molly Bloom, die Pokerrunden für Prominente veranstaltet. Ursprünglich war die heute 39-jährige Bloom eine talentierte Skiläuferin bevor sie in das Glückspielgeschäft einstieg. 2013 wurde die Ex-Sportlerin wegen Geldwäsche strafrechtlich verfolgt. Molly Bloom schrieb über ihre Erfahrungen ein Buch, das als Vorlage für die erste Regiearbeit von Aaron Sorkin dient. Sorkin, der das Drehbuch schrieb, gewann 2011 für sein Buch zu  THE SOCIAL NETWORK den Oscar. Idris Elba (BASTILLE DAY) spielt den Verteidiger von Molly Bloom. Kevin Costner (HIDDEN FIGURES - UNERKANNTE HELDINNEN) ist als Vater von Molly besetzt. Die Literatur wertet Jessica Chastain als Top-Darstellerin ihrer Generation für die Rolle von Molly Bloom4. Natürlich haben cineastische Betrachter die Künstlerin, die auf internationalen Theaterbühnen, unter anderem als Desdemona in der „Othello“-Inszenierung von Peter Sellars am Schauspielhaus Bochum gastierte, aus DER MARSIANER – RETTET ASTRONAUT MARK WATNEY (2015) im bildlichen Gedächtnis. Ab 01. November 2018 wird Jessica Chastain in X-MEN: DARK PHOENIX mitwirken, in dem Science-Fiction-Werk ist Jennifer Lawrence (RED SPARROW) als Raven zu sehen5.

Eine Garde junger Schauspieler macht neugierig. Der Amerikaner Timothee Chalamet, 22 Jahre alt, Absolvent der New Yorker La Guardia High School of Music & Art and Performing Arts, nah am Oscar-Gewinn, gilt als Nachwuchshoffnung des Independent-Kinos. Der an schönen Aufnahmen reiche Liebesfilm CALL ME BY YOUR NAME (Kinostart: 01. März 2018) von Luca Guadagnino (A BIGGER SPLASH) zeigt Chalamet als 17-jährigen Elio, Sohn eines Archäologie-Professors (Michael Stuhlbarg), Anfang der Achtziger. Traditionell lädt der Professor Assistenten aus seinem Institut in das ehrwürdige Familiendomizil in Italien ein. Aufmerksamkeit erfährt der amerikanische Doktorand Oliver (Armie Hammer), der es Elio angetan hat. Die jungen Herren radeln durch schöne Landschaften und verlieben sich ineinander. Bald heißt es Abschied nehmen, da der Promovend seine Tätigkeit in den Staaten fortsetzten muss. Auch beim späteren weihnachtlichen phone call versichern sich Oliver und Elio ihrer tiefen Zuneigung. Mit einer weiteren Hauptrolle in Greta Gerwigs Komödie LADY Bird (Kinostart: 19. April 2018) konnte Chalamet bei den Kritikern punkten. Ein Wiedersehen mit Timothee Chalamet gibt es ab 31. Mai 2018 in den Kinos. Neben Rosamund Pike, Christian Bale und Wes Studi ist der Jungstar in dem Kavallerie-Western FEINDE - HOSTILES von Scott Cooper besetzt. Anthony Bajon (23) wurde auf der BERLINALE mit dem Silbernen Bären für seine Rolle als drogenabhängiger Thomas in Cedric Kahns Drama THE PRAYER (DAS GEBET) ausgezeichnet. Das Drama beschreibt den Versuch eines Jugendlichen, sich von seiner Sucht zu befreien. Thomas muss in einer kirchlichen Einrichtung in den französischen Bergen schwere körperliche Arbeit leisten und sich seinen Problemen stellen. Die Freundschaft mit einer Jugendlichen aus dem Nachbardorf ist für Thomas eine Hilfe. Bajon kam als 12-jähriger mit der Schauspielkunst im Theater in Kontakt. Zwischen 2014 und 2017 spielte der BERLINALE-Preisträger in 20 TV- und Kinofilmproduktionen mit. Der Durchbruch soll Anthony Bajon mit einer Rolle in dem Historienwerk AUGUSTE RODIN gelungen sein. Franz Rogowski (HAPPY END) zählt zu den Shootingstars der Europäischen Filmszene. Nah am Herzen dieser Zeit spielt Rogowski in Christian Petzolds Drama TRANSIT (Kinostart: 05. April 2018) den Flüchtling Georg, der vom Nazi-Regime verfolgt wird. Petzold drehte TRANSIT im französischen Marseille der Gegenwart ohne Verwendung historischer Kostüme und Umbauten. Die Nazis, die immer näher in den Süden Frankreichs vorrücken, zwingen Georg, den Namen eines verstorbenen Schriftstellers anzunehmen, der ihm eine Passage nach Mexiko ermöglicht. Während seines Aufenthaltes im Hafen trifft Georg auf Marie (Paula Beer, FRANTZ), die vom Tod ihres Ehepartners nichts weiß und ihn in Marseille sucht. Petzold hat sich mit TRANSIT an dem gleichnamigen autobiographischen Roman von Anna Seghers aus den Vierzigern orientiert. An der Seite von Sandra Hüller (TONI ERDMANN) und Peter Kurth (DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN) ist der 32-jährige Rogowski in IN DEN GÄNGEN (Kinostart: 26. April 2018) von Thomas Stuber präsent6.

Um Kinder und ihre Eltern geht es bei meinen FILMEMPFEHLUNGEN (auf dieser Seite), beispielsweise COBAIN (Start: 13. September 2018). Sebastian Lelio (GLORIA) gewann mit EINE FANTASTISCHE FRAU (2017) den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film. Einen Rückblick auf die 90. Oscar-Verleihung habe ich unter Geschichte (2018) ergänzt. DIE KLEINE HEXE habe ich unter Filmarten/Kinder- und Jugendfilm besprochen. Einige Anmerkungen über die Filmkritik lesen Sie im Kapitel Akteure.

Herzliche Grüße
Tobias Grohmann

.............................................................................................................

FILMEMPFEHLUNGEN  2018

.............................................................................................................

21. Juni NICHT OHNE ELTERN
Frankreich 2017
Regie: Vincent Labelle, Sebastian Thiery 
Drehbuch: Sebastian Thiery

NICHT OHNE ELTERN feierte schon als Theaterstück seit seiner Premiere in Paris im September 2015 an nationalen und internationalen Bühnen Erfolge. Der Autor und Schauspieler Sebastian Thiery ist Patrick, der behauptet, der Sohn des Ehepaares Alain und Laurence Prioux (Christian Clavier, Catherine Frot) zu sein. Das kinderlose ältere Ehepaar ist völlig überrascht und kann sich keinen Reim auf die Sache machen. Der merkwürdige Typ nutzt unangemeldet das Bad der Priouxs und verhält sich ziemlich eigenartig. Langsam scheint Madame Prioux Patrick in ihr Herz zu schließen. Höchste Zeit für Monsieur Prioux, das Ganze näher zu untersuchen7.


28. Juni LOVE, SIMON
USA 2018 
Regie: Greg Berlanti
Drehbuch: Isaac Aptaker, Elisabeth Berger

Berlanti hat eine unterhaltsame Coming-of-age Geschichte über den 17-jährigen Simon Spier (Nick Robinson) verfilmt, der weder Familie noch Freunden seine Homosexualität offenbart hat. Auch die Identität seines Mitschülers in den sich Simon beim Chaten verliebt hat – ist dem Schüler nicht bekannt. LOVE, SIMON findet seine Vorlage in dem Roman von Becky Albertalli8.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

+++ Startterminänderung +++

26. Juli PAPILLION
USA 2017

Der Verleih hat den bisherigen Starttermin (24. Mai) von PAPILLON auf Donnerstag, 26. Juli, verlegt. Das Remake des berühmten Gefängnisfilms hat der dänische Regisseur Michael Noer (NORTHVEST) gedreht. Hauptdarsteller sind Charlie Hunnam (DIE VERSUNKENE STADT Z) und Rami Malek (MR. ROBOT).

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

09. August SAUERKRAUTKOMA
Deutschland 2018
Regie: Ed Herzog 
Drehbuch: Ed Herzog, Stefan Betz

SAUERKRAUTKOMA ist die neueste Krimikomödie (nach GRIESSNOCKERLAFFÄRE, SCHWEINSKOPF AL DENTE, WINTERKARTOFFELKNÖDEL, DAMPFNUDELBLUES) von Ed Herzog nach dem Erfolgsroman von Rita Falk. Dem Dorfpolizisten Eberhofer Franz (Sebastian Bezzel) „droht“ die Beförderung. Den Aufstieg auf der Karriereleiter und die damit verbundene Versetzung nach München will der Eberhofer Franz abwenden. Privat sieht es bei dem Dorfpolizisten nicht besser aus – sein Repertoire an Ausreden, seine Susi (Lisa Maria Potthoff) nicht vor den Traualtar zu führen, ist ausgeschöpft. Und obendrein liegt in der alten Admiral-Limousine seines Vaters (Eisi Gulp) eine Leiche9.


13. September COBAIN  
Holland, Belgien, Deutschland 2017  
Regie: Nanouk Leopold  
Drehbuch: Stienette Bosklopper

Die emotionale Mutter-Sohn-Geschichte stellt den 15-jährigen Cobain (Bas Keizer) vor, der in großer Sorge um seine Mutter (Naomi Velissariou) ist. Cobains Mutter konsumiert Drogen und erwartet ein Kind. Zwischen dem Wunsch, in einer Familiezu leben, dem Dasein in einem Kinderwohnheim oder der Perspektive, bei Pflegeeltern unterzukommen, will Cobain – trotz Warnungen von Bekannten - seine Mutter nicht aufgeben. Bas Keizer vermittelt in seiner ersten Filmrolle den Charakter eines Heranwachsenden zwischen Wut, Verzweifelung und Sehnsucht. Nanouk Leopold (WOLFSBERGEN) inszeniert einen Helden des Alltags, der früh ein selbständiges Leben führen muss10.


01. November BELLEVILLE COP   
FRANKREICH 2018  
Regie: Rachid Bouchareb
Drehbuch: Larry Gross, Rachid Bouchareb

Omar Sy (ZIEMLICH BESTE FREUNDE) spielt den Polizisten Baaba Keita, der in Belleville, nahe Paris, seinen Dienst versieht. Baaba, der unter Kontrolle seiner Mutter steht, trifft auf einen alten Freund, der ihn von seinen Verwicklungen in einen illegalen Drogendeal in Miami informiert. Wenig später wird der Bekannte ermordet. Baaba reist sofort (mit Mutter) nach Miami, um das Verbrechen an seinem Freund aufzuklären. Dort trifft Baaba auf den Fahnder Ricardo Garcia (Luis Guzmann, DIE ENTFÜHRUNG DER U-BAHN PELHAM 123), der von der bevorstehenden Zusammenarbeit wenig angetan ist11.


06. Dezember ASTRID
Schweden, Deutschland, Dänemark 2017 
Regie: Pernille Fischer Christensen 
Drehbuch: Kim Fupz Aakeson, Pernille Fischer Christensen

Das Biopic über die berühmte Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (14. November 1907 – 28. Januar 2002) blickt in die Zwanzigerjahre. Astrid (Alba August, Foto), 18 Jahre alt, erwartet von dem verheirateten Sture ein Kind. Sture will sich weder zu Astrid noch zu seinem Kind bekennen. Angesichts der strengen gesellschaftlichen Konventionen flieht die junge, unerfahrene Frau aus ihrer provinziellen Heimat nach Stockholm. Heimlich muss sie ihr Kind in einem dänischen Krankenhaus zur Welt bringen. Ihren Sohn Lasse vertraut sie einer Pflegemutter an. Astrid heiratet schließlich Sture und 3 Jahre später kommt Tochter Karin zur Welt. Neben ihren Aufgaben als Mutter und berufstätige Frau ist sie als Schriftstellerin (Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter) erfolgreich, jedoch muss sie in ihrem Familienleben – angesichts von Beziehungskrisen und Erkrankungen ihrer Kinder – schwere Rückschläge verkraften. Zum Cast von ASTRID zählen Trine Dyrholm (DIE KOMMUNE) und Henrik Rafaelsen (WELCOME TO NORWAY). Astrid Lindgren, die als Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels (1978) und Schwedin des Jahrhunderts (1999) ausgezeichnet wurde, setzte sich unermüdlich für die Rechte von Kindern ein. Pernille Fischer Christensen (EN SOAP) hat das Drehbuch in Zusammenarbeit mit dem Kinderbuchautor Kim Fupz Aakeson geschrieben12.



1 Cinema, Stars – Charlize Theron im Portrait, www.cinema.de. Georg Seesslen, Filmwissen Thriller 2013, S.281 – S.282. 

2 Moviepilot, GRINGO USA 2018 (Kinostart: 06. April 2018) – Hintergrund & Infos, www.moviepilot.de.

3 Filmpresskit, TULLY (Kinostart: 31. Mai 2018), DCM Filmdistribution – Inhalt, filmpresskit.de.

4 Lars-Olav Beier, Unter Männern, Der Spiegel 03. März 2018 (10-2018), S.130. 

5 Cora Theobalt, Skakespeare und Sellars: Welttheater in Bochum, Westdeutsche Zeitung (www.wz.de) 22. Juni 2009, 18.42 Uhr. Ingo Scheel, (First Look) X-MEN - DARK PHOENIX (Start: 01. November 2018), Cinema Februar (02-2018), S.19.

6 David Steinitz, Bester Hauptdarsteller - Timothee Chalamet, Süddeutsche Zeitung (Sz.de) 02. März 2018, 18.57 Uhr. Manfred Wolf, Sehr langer Sommer, Der Spiegel 24. Februar 2018 (09-2018), S.114. Filmstarts, FEINDE – HOSTILES (Kinostart: 31. Mai 2018), Inhaltsangabe & Details, Besetzung, www.filmstarts.de. Hintergründe – Anthony Bayon: Mit 23 steil nach oben, Welt (www.welt.de) 24. Februar 2018 Maria Wiesner, Das neue Bild der Frau, Frankfurter Allgemeine Woche 23. Februar 2018 (09-2018), S.52. 68. Internationale Filmfestspiele Berlin 2018 (BERLINALE), Wettbewerb – IN DEN GÄNGEN, www.berlinale.de.

7 Concorde Filmverleih PresseService, NICHT OHNE ELTERN  ab 21. Juni 2018 im Kino, 08. März 2018, 16.40 Uhr.

8 20th Century Fox PresseService, LOVE, SIMON (Kinostart: 28. Juni 2018) – Synopsis, 28. Februar 2018, 01.25 Uhr.

9 Constantin Film PresseService, Neuer Starttermin für PAPILLON (26. Juli 2018), 14. März 2018, 16.32 Uhr. Filmstarts, SAUERKRAUTKOMA (Kinostart: 09. August 2018) Besetzung & Stab – Inhaltsangabe & Details,
www.filmstarts.de. Constantin Film PresseService, Neue Starttermine 2018, 08. Februar 2018, 15.25 Uhr.

10 Senta Koske (W-film Distribution), BERLINALE-Weltpremiere „Cobain“-Screenings, 09. Februar 2018, 19.45 Uhr. 68. Internationale Filmfestspiele Berlin (BERLINALE) 2018 – Generation 14plus/COBAIN
www.berlinale.de

11 Moviepilot, BELLEVILLE COP, Frankreich 2018 (Kinostart: 01. November 2018) Handlung,
www.moviepilot.de.

12
Filmpresskit.de, ASTRID (Kinostart: 06. Dezember 2018), DCM Filmdistribution – Pressedosier 68. Internationales Filmfestival Berlin/Berlinale Special Gala S.1 – S.5, filmpresskit.de. Ich danke DCM Film Distribution Berlin für die freundliche Nutzungserlaubnis des Szenenfotos mit Alba August (© Erik Molberg Hansen/DCM) aus ASTRID (Start: 06. Dezember 2018).


Kontakt

Tobias Grohmann E-Mail: info@tobias-grohmann.de
Brunnenstraße 5 Tel.: +49 5731/1 53 17 90
32545 Bad Oeynhausen Mobil: +49 175/4 12 15 74
Empfehlenswerte Websites:

Institut für Kino und
Filmkultur e. V. (IKF) Wiesbaden

www.film-kultur.de

Internationale Kurzfilmtage
Oberhausen

www.kurzfilmtage.de

Das Festival des deutschsprachigen Kurzfilms / Deutschland Österreich Schweiz Südtirol Luxemburg

www.bambergerkurzfilmtage.de

Rainer Werner Fassbinder
Foundation Berlin

www.fassbinderfoundation.de

Filmfest Hamburg

www.filmfesthamburg.de

Deutsches Kinder-Medien-Festival
Goldener Spatz Gera und Erfurt

www.goldenerspatz.de

Vision Kino gGmbH / Netzwerk für
Film- und Medienkompetenz Berlin

www.visionkino.de



„Der Western bleibt !“
(Einige) Grundzüge des Wildwestfilms für Kinogänger und Filmfans.

Lese auch Kapitel Filmarten/Western

Laden Sie sich hier die gesamte Dokumentation herunter.