Sie sind hier: Filmarten

Filmarten (genre):

Der Film erfüllt vielerlei Funktionen, eine Form von Kunst, die Produktion bewegter Bilder, meist vertont und musikalisch untermalt. Der Film dient der Informationsvermittlung und Bewusstseinsbildung. Der Kinofilm soll die Zuschauer unterhalten, Filme sollen vom  grauen Alltag ablenken. Zuschauern soll mit modernster Digital- und 3D Technik weite Horizonte geöffnet werden, um Wünsche und Träume zu wecken¹.

Unterschiedliche Genre bestimmen das Programm der Kinos. Es sei kurz erwähnt, dass der Begriff „Genre“ aus dem Französischen stammt und als Gattung oder Art bezeichnet wird. Die Filmgenre entwickelten sich um 1910 als Verständigung zwischen Filmverleihern und Kinobesitzern.

Die Einstufung nach Filmarten orientierte sich anfangs nach Literatur und Theater (Komödie und Romanze). Später bezog sich die Filmbranche auf unterschiedliche Produktionsmethoden, beispielsweise Animation, Trickfilm, Verfolgungsfilm oder Aktualität.  Alle Filme eines Genres haben gleiche Erkennungsmerkmale und Bedeutung, beim Western Pferde, Farmer, kämpfende Cowboys und Indianer, die Historie des amerikanischen Westens.

Vielfach werden Genre durch Filmindustrie, Filmkritiker und das Publikum entwickelt oder geändert, es kommt dabei auf zeitliche Epochen und äußere Umstände an. Angesichts der Schnelligkeit von Datenaustausch und Kommunikation mittels E-Mail, Handy, Internet, Sozialer Netzwerke & Co. wird die Beurteilung von Genres mehr von Publikumsmustern abhängen².

Der Kinobesucher kann zwischen einer großen Anzahl von Filmarten (genre) wählen:

Abenteuerfilm

Dokumentarfilm

Episodenfilm

Kurzfilm

Kriminalfilm

Actionfilm

Kriegsfilm

Horrorfilm

Thriller

Western

Filmkomödie

Melodrama

Musik- und Tanzfilm

Road Movie

Animationen

Kinder- und Jugendfilm


¹ Zur Definition des Filmbegriffs und seiner Bedeutung beachte wikipedia.org/wiki/Film

² Vergleiche Film und Genre von Rick Altman in Geschichte des Internationalen Films (Herausgeber Geoffrey Nowell-Smith),
Auflage Sept. 2006, S. 253 bis S. 259

Empfehlenswerte Websites:

Institut für Kino und
Filmkultur e. V. (IKF) Wiesbaden

www.film-kultur.de

Internationale Kurzfilmtage
Oberhausen

www.kurzfilmtage.de

Das Festival des deutschsprachigen Kurzfilms / Deutschland Österreich Schweiz Südtirol Luxemburg

www.bambergerkurzfilmtage.de

Rainer Werner Fassbinder
Foundation Berlin

www.fassbinderfoundation.de

Filmfest Hamburg

www.filmfesthamburg.de

Deutsches Kinder-Medien-Festival
Goldener Spatz Gera und Erfurt

www.goldenerspatz.de

Vision Kino gGmbH / Netzwerk für
Film- und Medienkompetenz Berlin

www.visionkino.de



„Der Western bleibt !“
(Einige) Grundzüge des Wildwestfilms für Kinogänger und Filmfans.

Lese auch Kapitel Filmarten/Western

Laden Sie sich hier die gesamte Dokumentation herunter.


(Einige) Gewinner des 71. Internationalen Filmfestivals von Cannes 20181:

Goldene Palme:
SHOPLIFTERS
Kore-Eda Hirokazu

Beste Schauspielerin:
Sanal Yeslyamova 
AYKA

Bester Schauspieler:
Marcello Fonte 
DOGMAN

Beste Regie:
Pawel Pawlikowski
COLD WAR

Bestes Drehbuch:
Alice Rohrwacher
HAPPY IS LAZZORO

Janafar Panahi
Nader Saeivar
THREEE FACES    

Großer Preis der Jury:
Spike Lee BLACKkKLANSMAN    

Jury: Cate Blanchett (Präsidentin), Chang Chen, Kristen Stewart, Lea Seydoux, Khadja Nin, Denis Villeneuve, Andrey Zvyagintsev

1 Filmfest in Cannes, Goldene Palme für japanisches Familiendrama, faz.net 19. Mai 2018, 21.17 Uhr. Filmfestspiele – Das sind die Gewinner, Spiegel Online hpi 19. Mai 2018, 21.40 Uhr. Der Preis für das Drehbuch wurde dieses Jahr an zwei Wettbewerber verliehen. Der Regisseur Jean-Luc Godard wurde mit einer Goldenen Palme (Sonderpreis) für LE livre d`image ausgezeichnet.